DHM_Harry_Schnitger_Kinderfest_2024_HSC_3412

VERBINDEN

„Wenn wir bei einem Fest wie zum Beispiel dem Eröffnungswochenende der Ausstellung ‚Rein ins Gemälde‘ einen Stand betreuen, geht es uns darum als Förderverein Präsenz zu zeigen. Deutlich zu machen, dass das Deutsche Historische Museum (DHM) bürgerlichen Rückhalt hat“, erklärt Geschäftsstellenleiterin Maríon Bayer. „Wir freuen uns natürlich auch, wenn wir bei diesen Gelegenheiten das eine oder andere neue Mitglied gewinnen.“

Menschen mit dem DHM zu verbinden und umgekehrt, ist ein zentrales Anliegen unseres Vereins. Wir sammeln in uns ein treues Publikum aus wiederkehrenden Besucherinnen und Besuchern. Menschen, die anderen von den Ausstellungen und Veranstaltungen erzählen und so als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren dienen. Menschen, die nur zu gerne der Bitte folgen, an einer Online-Besucherumfrage teilzunehmen. Und Menschen, die bereit sind, sich über einen langen Zeitraum als Fokusgruppe zu engagieren.

Mitglieder der Fokusgruppe testen die Gamestation „Leipzig ’89“.

Im Jahr 2022 hat der Museumsverein erstmals eine Fokusgruppe gestellt, um dem DHM Feedback zu der Gamestation „Leipzig ’89 – Revolution reloaded“ zu geben. Bei der interaktiven Graphic Novel konnten die Spielerinnen und Spieler in die Rollen von sieben Figuren schlüpfen, um aus unterschiedlichen Perspektiven den 9. Oktober in Leipzig zu durchlaufen. In unserer Fokusgruppe waren diesmal gerade die Mitglieder gefragt, die keine Digital Natives sind, die weniger Erfahrung mit Computerspielen und Apps. Ihre Rückmeldung hat das DHM bei der Weiterentwicklung der Gamestation geholfen.

Das Ergebnis können Sie selbst testen. Die Gamestationen „Herbst 89 – Auf den Straßen von Leipzig“ wartet in der Ausstellung „Roads not taken. Oder: Es hätte auch anders kommen können“ auf Ihren Besuch!

Beim ersten Treffen der Fokusgruppe führte die Teamleitung der neuen Ständigen Ausstellung die Mitglieder durch das leere Zeughaus und gab einen Überblick über die angedachte Raumaufteilung.

Bei der letzten Sitzung trafen die Mitglieder der Fokusgruppe auf das Team, das für den Ausstellungsbereich nach 1945 zuständig ist.

Aktuell begleitet der Museumsverein die Konzeption der neuen Ständigen Ausstellung mit einer achtköpfigen Fokusgruppe. In unregelmäßigen Abständen präsentieren die Kuratorinnen und Kuratoren einzelner geplanter Ausstellungsbereiche ihr Konzept und erhalten wertvolle Rückmeldungen.

Foto oben: Harry Schnitger/DHM

Fotos Fokusgruppen: Maríon Bayer/Museumsverein DHM